Archiv

Soll ich Instagram auf Deutsch oder Englisch betreiben?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Deutsch oder Englisch? Englisch UND Deutsch? Oder doch komplett Englisch? Diese Frage stellen sich jeden Tag unzählige der mehr als 20 Millionen deutschen Instagram-User. Viele von ihnen entscheiden sich schließlich für deutsche Bildbeschreibungen unter ihren Fotos, obwohl sie sich doch damit einem wesentlich größeren Publikum verschließen. Aber ist dem wirklich so? Wir haben euch eine Liste mit Argumenten für rein deutsche Descriptions zusammengestellt.

Einfacher kommunizieren in der Muttersprache

Eine Community wird erst dann lebendig, wenn miteinander gesprochen oder im Fall von Instagram miteinander geschrieben wird. Nutzer, deren Muttersprache Deutsch ist, können sich in der Regel leichter an Diskussionen beteiligen. Du musst nicht lange überlegen oder nach Übersetzungen googeln, wenn du der englischen Sprache nicht mächtig bist. Stell dir vor, du bekommst obendrein auch noch ständig englische Kommentare unter deinen Bildern! Geil für die Engagement Rate, aber für dich möglicherweise auch recht anstrengend, darauf angemessen zu antworten.

In Deutsch mehr Inhalte vermitteln

Wir alle kennen die Posts, die nur aus einem Bild und einem Smiley oder einem kurzen Satz bestehen. In Deutsch kannst du schreiben, wie dir der Schnabel gewachsen ist. Du kannst deinen Followern einfach mehr aus deiner Gedankenwelt mitteilen, einen Mehrwert bieten und besser deine Persönlichkeit entfalten.

Instagram-zweisprachig-betreiben
Mehr Arbeit, aber eine beliebte Lösung: Instagram zweisprachig betreiben

Eine klare Zielgruppe vor Augen

Willst du deine Instagram-Pics nicht nur privat mit deinen Freunden teilen, sondern langfristig damit auch Geld verdienen, dann musst du dir über deine Zielgruppe Gedanken machen. Dazu gehört nicht nur die Frage, in welche Nische (z.B. Reisen, Fashion…) du dich setzt, sondern auch die Wahl der Sprache.

Ein voll auf deutsche User ausgerichteter Kanal, findet unter Umständen später schneller passende Werbepartner, sprich Firmen, aus Deutschland, die eine Kooperation eingehen wollen. Anders sieht es natürlich aus, wenn du es explizit darauf anlegst, mit Unternehmen aus aller Welt ins Geschäft zu kommen.

Allerdings fließen hier noch viel mehr Faktoren mit ein, zum Beispiel welche Art von Content du postest. Hast du einen Instagram-Kanal über Roadtripping durch die USA, dann können unabhängig von der gewählten Sprache auch Ami-Firmen auf dich aufmerksam werden. IGs zum Thema Berlin sprechen hingegen eher hiesige Unternehmen an.

Du siehst, es ist auch einzelfallabhängig, welche Strategie die „richtige“ ist.

Mehr Likes durch englischsprachige Posts?

Die pauschale Aussage, dass englischsprachige Instagram Posts mehr Likes erhalten, ist natürlich Quatsch. Zwar sprichst du in der Theorie tatsächlich erstmal mehrere hundert Millionen Menschen mehr an, doch es hängen einfach zu viele weitere Faktoren an einer erfolgreichen Instagram-Strategie.

Bestes Beispiel ist unser Travelpurrfect IG-Account (rund 1.700 Follower). Wir haben immer mal wieder zwischen Sprachen hin- und hergewechselt oder den Kanal gar zweisprachig betrieben. Wir konnten keinen wirklichen Unterschied in den Likezahlen feststellen. Jedoch haben wir mehr deutsche Kommentare erhalten, als wir die Descriptions in Deutsch oder Deutsch/Englisch verfasst haben.

Unser in Deutsch betriebener Kanal „We Love Mallorca“ (aktuell 12.400 Follower) läuft hingegen wie geschnitten Brot, weil einfach das Thema wesentlich spezieller ist als nur Reisen. Allgemeine Reise-Accounts gibt es wie Sand am Meer, deswegen müssen wir selbst noch herausfinden, wie wir aus der Masse herausstechen können. Das ist allerdings ein anderes Thema.

Instagram hat eine Übersetzungsfunktion

Der fünfte und letzte Punkt, der dafür spricht, dass du deinen Instagram-Account auf Deutsch betreibst, ist die integrierte Übersetzungsfunktion.

Kennst du nicht? Unter fremdsprachigen Beiträgen steht „Übersetzung anzeigen“. Einmal draufgeklickt, schon zeigt IG dir den Post in deiner eingestellten Sprache an.

Es ist also gar nicht unbedingt notwendig, sich den Kopf zu zerbrechen, ob du dein Instagram Profil auf Deutsch oder Englisch einrichten sollst. Deine Follower können deine Inhalte auch so verstehen, sofern sie diese tolle Funktion kennen!

Instagram-Translation-Uebersetzung
Instagram Posts lassen sich auf Knopfdruck übersetzen

Ein Tipp zum Schluss…sieh Instagram als eigenständige Plattform und nicht als Spiegelbild deines Blogs. Beides kann sich wunderbar ergänzen, muss aber nicht zwangsläufig dieselben Inhalte haben.

In welcher Sprache sprichst du mit deinen Followern? Verrate es uns gern in den Kommentaren. 🙂


Weitere Tipps für deine nächste Reise:
Anzeigen
Martin
Autor(in)

Blogger aus Leidenschaft. Baumliebhaber. Sonnenanbeter. Mallorca-Liebhaber.

3 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo Martin,

    danke für den Artikel. Ich überlege derzeit ebenfalls ob die gewählte Sprache die richtige ist. Ich poste derzeit ebenfalls in englisch. Meine Webseite dagegen ist in deutsch was sicherlich auch verwirrend sein kann, da ich auch auf meine Webseite verweise. Wie sind deine Erfahrungen nach der Umstellung von englisch auf deutsch?

    Besten Dank und viele Grüße

    • Martin
      Martin Antworten

      Hallo Björn,

      ich glaube – da ich keine Tools zur Messung heranziehe – dass sich meine Engagement-Rate verbessert hat. Ich erhalte schlichtweg mehr deutsche Kommentare von echten Menschen. Ausdrücken kann ich mich einfach in meiner Muttersprache am besten, deshalb kann ich dir nur raten, es auch einfach mal zu probieren. Deutsche Webseite, deutsches Instagram-Profil > macht irgendwie mehr Sinn. 🙂

  2. Avatar

    Hallo, Ihr Beiden,
    als Stammgast Eures schönen Reiseblogs, würde ich mir doch deutsch als Sprache wünschen. Ist besser verständlich und lässt sich einfacher kommentieren da einige nicht so mit der englischen Sprache vertraut sind, zu denen ich mich auch zähle.
    Ansonsten weiterhin viel Erfolg!

Möchtest du uns etwas mitteilen?